Villa-Gruppe


„Rund-um-die-Uhr-Betreuung“ in der Intensiv-Schichtdienstgruppe mit traumapädagogischem Schwerpunkt

Diese Form der Rund-um-die-Uhr-Betreuung ist gekennzeichnet durch intensive Fürsorge in einer kleineren, familiären Gruppe. Kinder, die vorübergehend nicht in ihrer Herkunftsfamilie leben können, finden hier die nötige Betreuung, um belastende Gefühlszustände bewältigen zu können.

Die Arbeit nach traumapädagogischen Erkenntnissen ermöglicht Stabilisierung und positive, korrigierende Bindungserfahrungen. Die Kinder können an einem sicheren Ort erfahren, dass ihre Verhaltensweisen als unmittelbarer Ausdruck ihrer bisherigen Erfahrungen verstanden werden und können lernen, sich zu beruhigen und Impulse wieder zu kontrollieren. So werden Ressourcen für die eigene Entwicklung frei - zum altersgerechten Spielen, Lernen und sozialen Miteinander in der Gruppe. Die Kinder erleben sich selbst wieder als wirksam, indem sie ihre Betreuer in der engen Bindung als verlässlich und vorhersehbar wahrnehmen.

Die Familie wird durch familientherapeutische Begleitung entlastet und - wenn eine Rückführung möglich ist - darauf vorbereitet.

Gruppenarbeit
Das Leben in der Gruppe nutzen wir, um über gemeinsame Aktivitäten, Spiel und Sport, Feste und Reisen, ausgleichende und sinnvolle Freizeitgestaltung zu ermöglichen. Darüber hinaus können die Kinder und Jugendlichen hier ihre sozialen Kompetenzen am besten trainieren.

Uns ist vor allem wichtig, dass sie lernen, respektvoll miteinander umzugehen, Konflikte angemessen zu lösen und auch eigene Vorstellungen in die Gruppe einzubringen und umzusetzen. So können sie aktiv an der Gestaltung ihres vorübergehenden Lebensmittelpunktes mitarbeiten. Neben den Interaktionen in der Gemeinschaft sind auch regelmäßige Gruppenabende hierfür ein geeignetes Forum.

Individuelle Förderung
Die Kinder und Jugendlichen werden ermutigt, ihre Stärken kennenzulernen und zu mobilisieren. Je nach ihrem Bedarf werden sie hierbei intensiv unterstützt, auch lebenspraktische Fähigkeiten werden geübt und in den Alltag integriert. Die schulische Förderung kann neben Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe-Unterricht auch vorübergehend Schulwegbegleitung beinhalten.

Die vorhandenen Einzelzimmer bieten eine gute Möglichkeit, im quirligen Alltag eine Rückzugsmöglichkeit zu haben. Die Kinder und Jugendlichen erhalten auch die Unterstützung der Betreuer, um im Gruppenleben Nähe und Distanz auszubalancieren.